headerCreativWerkstatt

headerCreativWerkstatt

10 April 2014 - gehört zu Kategorie gefärbtes

Färben mit Rhabarberwurzel Tag 2

Heute kommt die Farbe auf die Wolle

Nachdem gestern die Vorbereitung getroffen wurden, konnte es heute Nachmittag mit dem tatsächlichen Färben losgehen.

 

Im ersten Zug landeten 2 Merino-Stränge und etwas mehr als 100g dt. Merino im Kammzug in der Rhabarberflotte - zuvor sorgsam geschleudert, um von der AL-Kaltbeize möglichst wenig zu verlieren.

 

Das Ergebnis war ein sattes Dunkelgelb...

 

Rhabarber Merino Zug1a

 

Einen der beiden Stränge habe ich gleich in der Rostbeize weiter entwickelt...

 

Rhabarber Merino Zug1 Rostbeize

 

... was ich, im Übrigen, mit jeweils einem der beiden Stränge aus jedem Zug vorhabe. So ergeben 3 Züge 6 verschiedene Farben.

 

Zum Färbevorgang selbst: diesmal habe ich auf eine 3-Stufenfärbung verzichtet und halte mich eher an die Vorgaben aus Dorothea Fischers "Naturfarben auf Wolle und Seide".

Und so lag mein 1. Zug bei ca. 90°C für 1 Stunde in der Flotte.

 

Rhabarber Merino Zug1b

 

Zum Vergleich Zug 1 "pur" und mit Rostbeize entwickelt.

 

1 1/2 Stunden später hängt auch der 2. Zug draußen...

 

Rhabarber Merino Zug 2

 

Trotz Abendlicht lässt sich rechts die deutlich hellere - honiggelbe - Farbe erkennen. Der mit Rostbeize entwickelte Strang aus dem 2. Zug wurde hingegen eher braun als grün.

Diesmal blieb die Wolle 1 Stunde bei 100°C im Topf - und in das Färbesäckchen mit den Wurzelstücken kamen "frische" vom Vorkochen mit dazu.

 

Nun ruht der Einkochautomat samt Flotte bis morgen, damit auch die nächsten Stränge und der Kammzug für den 3. Zug lange genug in der Kaltbeize liegen können (ich brauche unbedingt einen größeren Eimer für die Beize ;) ).

 

Das Update über Zug 3 gibt es also morgen - bis dahin einen schönen Abend!

 

11.04.2014:

Der dritte Zug ist nun ebenfalls abgeschlossen - 1 Stunde bei wiederum 100°C und dem letzten vorbereiteten Färbesäckchen - er ergab noch einmal ein wunderschönes Goldgelb. Daher hab ich mich auch entschlossen, keinen der beiden Stränge mit der Rostbeize ins Grün zu entwickeln.

Sobald nun auch die heutige Wolle getrocknet ist gibt es noch ein Foto mit allen Ergebnissen zum direkten Vergleich - solange müsst ihr euch also noch gedulden ;) ...

 

Rhabarber Merino alle 

 

 

 

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.

Kontakt

die creativwerkstatt - Karin Heuser - info@die-creativwerkstatt.de -  0 26 02 - 67 11 41