headerCreativWerkstatt

headerCreativWerkstatt

11 September 2014 - gehört zu Kategorie gesponnenes, gestricktes

Rohwolle...

sichten, einweichen, waschen, trocknen, färben

Die Sommermonate sind schon wieder vorüber... 

Wie schnell doch die Tage, an denen man draußen sein und arbeiten kann, verfliegen!

 

Ich habe sie geradezu im Wollrausch erlebt.

Allein oder mit Freunden zusammen haben wir bei verschiedenen Schäfern oder Rohwolllieferanten nach verschiedenen Rohwollqualitäten gesucht, dabei mal mehr, mal weniger Glück gehabt ;) und letztendlich viele Kilos neuer schöner Schafwolle ergattern können.

 

Im Verlauf der letzten Wochen hieß es dann:

sichten,

aussortieren,

einweichen,

waschen

und

trocknen.

 

Mal fiel die Arbeit leichter (wenn die Wolle gewaschen und geschleudert aus der Waschmaschine kam), mal etwas schwerer (wenn ich die noch stinkende und dreimal so schwere nasse Wolle aus den Einweichbottichen in die Schutzbezüge fürs Waschen wuchten musste) ;) - alles in allem aber immer eine befriedigende Arbeit!

 

Während ich gerade auf die nächste Waschmaschinenladung warte, möchte ich euch ein wenig an den Fotos, die während dieser Arbeiten entstanden sind, und meinen Eindrücken teilhaben lassen.

 

Immer wenn ein neues Paket ins Haus trudelte war die Freude groß und die Vliese wurden auf Terrasse oder Wiese ausgepackt und begutachtet...

 

Alexandra 2014

 

Schwarzkopf Margit Uhausen2

 

Shetland

 

Reyland-Mix

 

vlies 1 grau-braun

 

Vlies 2 beige-braun

 

vlies 3 schwarz-braun

 

vlies 4 braun-beige

 

vlies 5 natur

 

vlies 6  7 natur

 

vlies 8 - quassant

 

vlies 9  10  11 natur

 

Wensleydale-Mix

 

Zackelschaf

 

Manchmal war aber auch die Enttäuschung groß, wenn meine Erwartungen von den verschiedenen Qualitäten nicht erfüllt wurden - aber daraus lernt man und entwickelt sich.

 

Oft sah es rund ums Haus, insbesondere um die Regenwasserzapfstellen so aus...

 

Schwarzkopf Margit Uhausen

 

Alex col

 

Der Pümpel wurde dabei zu meinem besten Freund, während die Vliese in den Einweichbottichen waren.

 

Wenn die Wolle dann gewaschen und getrocknet war, quollen mir wahre Wollwolken entgegen, in die ich mich am liebsten hätte rein legen mögen...

 

frischgewaschene bunte Merino

 

Wolkenwolle

 

Wenn die Wolle einen angenehmen Naturton hatte, konnte danach direkt mit Spinnen begonnen werden...

 

Schwarzkopf Margit Uhausen5

 

Schwarzkopf Margit Uhausen6

 

Schwarzkopf Margit Uhausen7

 

braunes Merino Zwirn

 

... oder aber sie wanderte nach dem Kardieren direkt ins Farbbad. Die bisherigen diesjährigen Rohwoll-Färbungen habe ich alle pflanzengefärbt.

Da bin ich schon sehr gespannt, wie diese Farben halten werden. Irgendwo hab ich diesbezüglich gelesen

.... und sollte die Farbe nicht so gut halten hat man ja immer noch die Möglichkeit wieder neu zu färben....

Das macht Hoffnung :)

 

Hier ein paar Färbebeispiele, gefärbt hab ich dabei übrigens immer das kardierte Vlies... (auch wenn auf den Fotos zT. schon die fertigen Stränge abgebildet sind)

col Tagetes-Sandelh-Krapp-Bluetensuppe

 

Tagetes-Ringelbl Rhabarberwurzel

 

suffolk-ring

 

Ich hab aber auch mit gekauften Kammzügen oder Strängen und Pflanzenfarben experimentiert...

erste Schilfbluetenfaerbung 2014

... wie hier mit Schilfblüten (Bild oben) oder Indigo (Bild unten).

 

Indigo Hillshof 2014

Oder gekaufte Stränge einfach oder mehrfach überfärbt.

 

MeWo Kreis 07-2014

 

Alles in allem war die bisherige Arbeit sehr entspannend und beinahe wie im Rausch lief die Wolle durch meine Hände.

 

Neben der Schafwolle kamen aber auch ein paar Kilo Lamawolle ins Haus, welche es ebenfalls noch zu verarbeiten gilt. Gewaschen ist sie schon, zum Kardieren sind die Fasern fast zu lang und auch ohne jegliche Elastizität, daher wird es wahrscheinlich auf eine Wollmischung mit Schafwolle hinauslaufen. Auch da bleibt mir noch Zeit, die geeignete Mischung auszuprobieren...

col Juli 2014 - Tannheim

 

ebayLama col

 

Nicht kardiert sondern gekämmt...

Kammzuege

 

Lama mit BFL-Milchseide

 

Das letzte Spinnbeispiel zeigt eine Mischung aus Lama und BFL/Milchseide.... an der Mischung lässt sich, wie gesagt, noch arbeiten... ;)

 

Soweit zu den Wollereien und Spinnereien der vergangenen Wochen.

 

Da es das kleine Werkstatt-Lädchen in der Stadt ja nun nicht mehr gibt, arbeite ich an einer für mich sinnvollen Art der Vermarktung von zu Hause aus. Erst einmal heißt es nun aber ein wenig entspannen, innerlich zur Ruhe kommen, dann wird es auch Lösungen geben...

 

Ich freu mich schon darauf, zu erleben, wie es weiter geht... mit der creativwerkstatt .... und mir ;)

 

Freut euch des Lebens und macht das Beste draus!

Ich werde das Gleiche tun...

 

Bis bald

 

  • Soziale Netzwerke:

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.

Kontakt

die creativwerkstatt - Karin Heuser - info@die-creativwerkstatt.de -  0 26 02 - 67 11 41